Kosten optimieren  Geschäftsmodelle absichern   Digitalisierung gestalten   Zukunft denken

VORDENKEN Teil 2 - Wie Deutschland Industrie 4.0 als Chance nutzen kann

Von Müller - Die lila Logistik AG am 27. Februar 2020

Das Thema Digitalisierung und digitale Transformation ist bei der Mehrheit der Unternehmen ganz weit oben auf der Agenda, ein Durchbruch auf breiter Front lässt aber noch auf sich warten. Was muss passieren, damit Industrie 4.0 zum Exportschlager Deutschlands wird?

Ulrich Sendler weiß wie es geht. Wie kaum ein anderer versteht er es, digitale Trends und Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und diese systematisch zu bewerten. In seinen Vorträgen gibt der Experte für Industriesoftware innovative und wissenschaftsbasierte Einblicke in das Umfeld von Industrie 4.0, Internet of Things und Digitalisierung.

In seinem Beitrag „Ein möglicher Exportschlager made in Germany – Industrie 4.0 als Chance“ beschreibt Ulrich Sendler das bereits angebrochene digitale Zeitalter wie folgt:

Die Idee Industrie 4.0 entwickelt sich zum deutschen Exportschlager, im eigenen Land wird sie dagegen eher unterschätzt. Vielleicht liegt das am Namen, der suggeriert, dass es nur um die weitere Automatisierung der Produktion, um smarte Fabriken geht. Doch weit gefehlt. Die vierte industrielle Revolution umfasst die komplette Wertschöpfungskette und bezieht auch die Produkte mit ein. Sie zielt auf die Digitalisierung und Vernetzung aller Dinge des täglichen Lebens ab. Industrie 4.0 wird die gesellschaftliche Realität verändern. Ein Grund zur Schwarzmalerei? Wagen wir einen Blick in die Zukunft: Im Deutschland von morgen sind Datenverkehr und Datenschutz bestens geregelt. Menschen erhalten die Ausbildung und Qualifikation, die sie im neuen Umfeld benötigen. In Unternehmen teilen Mitarbeiter abteilungsübergreifend ihr Wissen und netzwerken mit Kunden und Marktpartnern. Verbunden mit dieser Offenheit, ermöglicht die Technik die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Aus Produkt- und Anlagenherstellern werden Systemanbieter. Ihre Innovationen spiegeln nicht mehr wider, was sie können, sondern was die Anwender wollen. Und sie sind weltweit gefragt. Klingt nach Schönfärberei? Es zeigt nur, wie viel Politik und Wirtschaft noch zu tun haben, wenn sie die Chancen von Industrie 4.0 nutzen wollen.

Sie haben Appetit auf mehr? Hier geht’s zum vollständigen Beitrag.

Der Fachbeitrag ist der zweite Teil einer zehnteiligen Reihe von unterschiedlichsten Blickwinkeln zum Thema „Wie wird die Welt von morgen aussehen“. Zehn namhafte Autoren haben zusammen mit uns einen Blick in die Zukunft gewagt, zusammengefasst in unserem Buch VORDENKEN.

Sie haben den ersten Teil verpasst? Hier können Sie ihn nachlesen.

Ein gebundenes Exemplar des Buches VORDENKEN erhalten Sie auf Amazon oder sprechen Sie uns für ein persönliches Exemplar an.

 

Literatur:

Sendler (Hrsg.): Das Gespinst der Digitalisierung: Menschheit im Umbruch – auf dem Weg zu einer neuen Weltanschauung. Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Sendler (Hrsg.): Industrie 4.0 grenzenlos. Berlin: Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2016

Sendler (Hrsg.): The Internet of Things – Industrie 4.0 Unleashed. München: Springer-Verlag Germany GmbH 2018

Hier finden Sie weitere literarische Werke und Publikationen von Ulrich Sendler.




Lila abonnieren und immer die aktuellsten Beiträge erhalten

 

 

Lila News und Events?

Logistik Blog News

Schauen Sie doch auch einmal in unserem News und Events Blog vorbei und sehen, was bei uns sonst noch los ist!

Mehr erfahren